.~*My LiFe*~. Gratis bloggen bei
myblog.de

Siehst du mich? Auch meine Wunden?

Spürst du mich? Auch meinen Schmerz?

Verstehst du mich? Auch meine Gedanken?

Kennst du mich? Auch meine Gründe?

Hörst du mich? Auch meine stummen Schreie?

Liebst du mich? Auch meine Wunden?

 

Siehst du nicht meine roten Tränen?

Spürst du nicht meine Sehnsucht nach dem Tod?

Verstehst du nicht meinen Wunsch zu gehen?

 

Liebst du mich genug mich sterben zu lassen?

Sally Zed

 

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Einsam ist jeder Busch und Stein,

Kein Baum sieht den andern,

Jeder ist allein.

 

Voll von Freunden war mir die Welt

Als noch mein leben Licht war;

Nun, da der Nebel fällt,

Ist keiner mehr sichtbar.

 

Wahrlich keiner ist weise, 

Der nicht das Dunkel kennt,

Das unentrinnbar und leiste

Von allen ihn trennt.

 

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Leben ist Einsamsein.

Kein Mensch kennt den andern,

Jeder ist allein.

 

Hermann Hesse - Im Nebel

 

Als sie einander acht Jahre kannten

(und man darf sagen: sie kannten sich gut),

kam ihre Liebe plötzlich abhanden.

Wie andern leuten ein Stock oder Hut.

 

Wie waren traurig, betrugen sich heiter,

versuchten Küsse, als ob nichts sei, 

und sahen sich an und wussten nicht weiter.

Da weinte sie schließlich. Und er stand dabei.

 

Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken.

Er sagte es wäre schon Viertel nach Vier

Und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken.

Neben an übte ein Mensch Klavier.

 

Sie gingen ins kleinste Café am Ort

Und rührten in ihren Tassen.

Am Abend saßen sie immernoch dort.

Sie saßen allein, und sprachen kein Wort

Und konnten es einfach nicht fassen.

 

Erich Kästner - Sachliche Romanze

 

Die Jungen

werfen

zum Spaß

mit Steinen

nach Fröschen

 

Die Frösche

sterben

im Ernst

 

Erich Fried - Humorlos

 

.~*Navigation*~.

Ein Lied Zitiert Lyrik Start Gäste Kontakt Archiv

.~*She*~.

Ihr Name ist Anne, sie ist 17 Jahre alt, wohnt neuerdings in Österreich und alles andere... kann man erfragen oder im Blog lesen.. (:

About me?